Mittwoch 01.12. Mittwoch 08.12. 20:30 UHR

scala-kino

Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen

Leider muss der im Programmheft angekündigte Film „JUDY“ entfallen. Stattdessen zeigen wir am Mittwoch, 1. Dezember und Mittwoch, 8.Dezember, „Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen“, eine sehr gelungene Tragikomödie um eine osteuropäische Pflegekraft, die in einer deutschen Familie nicht nur mit der Demenz ihres Schützlings, sondern auch mit einem emotionalen familiären Minenfeld konfrontiert wird. Welche Belastungen und unerwarteten Überraschungen der 24-Stunden-Job mit sich bringt, zeigen Nadine Heinze und Marc Dietschreit in ihrem Spielfilmdebüt nicht als trockenes Sozialdrama, sondern höchst unterhaltsam und mit tiefgründigem Humor.

 

Auch Eichhörnchen sind manchmal vergesslich und wissen nicht mehr, wo sie ihre Wintervorräte vergraben haben. Vielleicht sind die putzigen Tierchen dem Senior Curt deshalb so sympathisch. Er vergisst in seiner alten Luxusvilla mit Blick auf die kleinen Nüssesammler eben auch so manches. Zum Beispiel, wie seine Tochter heißt, denn er leidet zunehmend an Demenz. Seit Jahren kümmert sich die verbitterte und kontrollsüchtige Almut um ihren Vater. Nach dem frühen Tod der Mutter musste sie deren Platz einnehmen und hat deswegen versäumt, sich ein eigenes Leben aufzubauen. In ihrem jüngeren Bruder Philipp hat sie keine Hilfe. Er wurde irgendwann in ein teures Internat abgeschoben und hasst seinen Vater, weil dieser über Jahrzehnte wegen seiner Arbeitswut die Familie vernachlässigte und zugleich bedingungslosen Gehorsam erwartete. Almut fühlt sich mit der Pflege ihres Vaters immer mehr überfordert und mit ihren Nerven am Ende. Die Aufopferung soll nun ein Ende haben! Also sucht sie eine Pflegerin für Curt.

Bald kommt Marija als 24-Stunden-Betreuungskraft ins Haus. Die junge Frau aus der Ukraine, eine studierte Germanistin, braucht unbedingt Geld, um ihren 5-jährigen Sohn durchzubringen, den sie bei der Oma in der Heimat zurücklassen muss. Trotz des gezahlten Hungerlohns pro Stunde ist das Geld in Osteuropa so viel wert, dass sich die schmerzliche Trennung von ihrem Kind lohnt. Marija gibt ihr Bestes an ihrer neuen Arbeitsstelle, kann es der ständig kontrollierenden und überpeniblen Tochter aber nie Recht machen. Almut ist kaum bereit, Verantwortung abzugeben und Philipp fühlt sich auf ganz andere Weise zu der hübschen Pflegerin hingezogen.

Alles ändert sich, als Curt in seiner Pflegerin immer mehr seine verstorbene Frau in jungen Jahren zu erkennen glaubt. Als Ehefrau Marianne genießt sie plötzlich all die Aufmerksamkeit, die der arbeitsame Curt seiner wahren Frau nie hatte zukommen lassen. Er hat einiges gutzumachen gegenüber der vermeintlichen Ehefrau, die er im echten Leben gedemütigt und viel zu oft allein gelassen hat…

„Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen“ ist kein anklagendes Sozialdrama über sklavenartige Arbeitsbedingungen, sondern eine unterhaltsame Tragikomödie mit märchenhaft-skurrilen Zügen – mal komisch, mal ernst.

 

Scala-Kino Neckarsulm
Eintritt:
 6,50 Euro
Vorverkauf: online unter www.kinostar.com
Reservierung: online unter www.kinostar.com

Aktuell gilt die 2G+Regel, d.h. der Besuch einer Kinovorstellung ist nur für geimpfte oder genesene Personen mit zusätzlichem Test möglich (Schnelltest nicht älter als 24h) (negativer PCR-Testnachweis nicht älter als 48h). Bitte tragen Sie beim Betreten des Kinos eine Maske. Am Sitzplatz kann die Maske zum Verzehr abgenommen werden. Bitte halten Sie Ihre gebuchten Plätze und die vorgeschriebenen Abstände ein.

Schülerinnen und Schüler sind von der Testpflicht ausgenommen.

Kinder bis einschließlich 7 Jahre sind von der Test- und Maskenpflicht befreit.